Bered.nu zielt darauf ab, die Bereitschaft zu Hause in schwedischen Haushalten so offensichtlich wie einen Feuerlöscher zu machen. Aber was genau ist Heimvorbereitung und warum sollten Sie sich darum kümmern?

Sie investieren in einen Feuerlöscher, weil Sie sich sicher fühlen möchten. Du läufst nicht herum und machst dir ständig Sorgen, dass ein Feuer ausbrechen könnte, aber du kaufst einen Feuerlöscher für den Fall, dass ein Unfall passiert. Wenn Sie auf eine Reise gehen und ohne Versicherung in einem Krankenhaus landen, werden Sie es bereuen, vor Ihrer Abreise keine Reiseversicherung abgeschlossen zu haben.

Haushaltsvorsorge ist wie eine Art Versicherung für den Fall, dass unsere sozialen Funktionen nicht so funktionieren, wie sie sollten. Laut Schwedens Regierung soll jeder Mensch im Falle einer möglichen Krise eine Woche ohne Hilfe der Behörden auskommen können. Was tun Sie eigentlich, wenn eine Situation eintritt, in der Sie Ihre Grundbedürfnisse wie Wasser, Nahrung, Wärme und Informationen nicht decken können? Oder am schlimmsten, wenn Sie Ihr Telefon nicht aufladen können?

 

1) Schweden hat keine Notvorräte

Während des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Krieges konnten wir lange Zeit ohne fremde Hilfe auskommen. Auch in schwedischen Haushalten war die häusliche Vorsorge eine Selbstverständlichkeit. Diese Notfallschichten wurden in den frühen 2000er Jahren entfernt.[1] Das bedeutet, dass die beste Möglichkeit, die wir haben, darin besteht, dass unsere Systeme wie gewohnt funktionieren. COVID-19 hat gezeigt, wie schnell eine Krise den Alltag verändern kann.[2] Sollte eine größere Krise eintreten, liegt es in Ihrer Verantwortung, mindestens eine Woche ohne Hilfe auskommen zu können den Behörden

 

2) Sie verlieren möglicherweise den Zugang zu Wasser, Nahrung, Wärme usw.

Während beispielsweise eines längeren Stromausfalls fließt kein Wasser mehr aus den Wasserhähnen, Lebensmittelgeschäfte und Apotheken schließen, Sie können kein Bargeld abheben, die Heizung funktioniert nicht, Sie können sich nicht wie gewohnt informieren oder kochen. Seit mehreren Jahren warnt Svenska kraftnät vor Stromknappheit aufgrund schwacher Netzkapazität, expandierender Industrien und Städte und vor allem mangelnder Vorbereitung.[3] Laut Försvarets Radioanstalt täglich Cyberangriffe auf schwedische Infrastruktur [4] - gleichzeitig warnt der Geheimdienst vor möglichen Angriffen auf das Stromnetz. [5]

 

 

3) Just-in-Time-Inventar

Lebensmittelgeschäfte haben Vorräte, die bestenfalls ein paar Tage reichen, wenn der Transport nicht wie gewohnt funktioniert. [6] Auch Apotheken haben diese Systeme, was bedeutet, dass der Vorrat genau mit der Menge und zum Zeitpunkt aufgefüllt wird, die benötigt wird. Lagerbestände sind in diesen Fällen nicht vorhanden. Sie erinnern sich, als Menschen Toilettenpapier und Konserven horteten, als Corona Schweden erreichte. Sollte es zu einer Krise kommen, in der das Essen knapp wird, ist die Angst, sich nicht wie gewohnt waschen oder auf die Toilette gehen zu können, während ein lokaler Laden keine neue Ware erhält und auch nicht bezahlen kann. Was passiert dann eigentlich? [7]

 

4) Schweden ist importabhängig

Die Hälfte aller unserer Lebensmittel wird importiert, und wir importieren auch einen Teil unserer Energie aus anderen Ländern. In der Vergangenheit haben wir dank Wasser- und Atomkraft wetterunabhängig Strom in die Nachbarländer exportiert. 2019 hatten wir einen Rekord-Energieexport in andere Länder. Allerdings ist es wichtig zu sehen, woher die Stromproduktion kommt. Ganze 39 % der Produktion stammten aus Kernkraft. 12 % stammten aus Windkraft.[8] Je nachdem, wie stark es windet und wie stark die Sonne scheint, werden wir mit dem Abschalten der Kernenergie abhängiger von Importen aus anderen Ländern. Dies bedeutet mehr Importe aus Ländern, in denen Energie aus fossilen Brennstoffen stammt , wie Deutschland und Polen. [9] Wir haben auch nicht die Kapazität, alle unsere Lebensmittel selbst zu produzieren, sondern sind darauf angewiesen, aus anderen Ländern importieren zu können. Da wir keine Notvorräte haben, ist es wichtig, dass jeder seine Verantwortung wahrnimmt. [10]

 

5) Wir müssen uns gegenseitig helfen können

Jeder Mensch muss im Falle einer möglichen Krise eine Woche ohne die Hilfe der Behörden auskommen können. Je nachdem, wie ernst es ist, braucht es Zeit, um ein Krisenmanagement in großem Umfang zu starten. Daher ist es wichtig, dass sich alle gegenseitig helfen. Die Tatsache, dass jeder Haushalt eine Art Vorbereitung hat, macht uns gemeinsam widerstandsfähiger und wir können uns gegenseitig helfen, anstatt nur an uns selbst zu denken. Wir brauchen ein neues Bewusstsein für die Vorbereitung zu Hause und jeder muss Verantwortung übernehmen.

 

Hoffentlich wird es in unserer Gesellschaft nie eine ernsthafte Krise geben, in der wir unsere Grundbedürfnisse nicht befriedigen können. Aber wenn es passiert, ohne dass Sie vorbereitet sind, können die Folgen sehr schwerwiegend sein. Wir müssen in der Lage sein, einander zu helfen, wenn wir es am meisten brauchen.

Eine Investition in die häusliche Vorsorge bedeutet, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen und wissen, dass Sie einen grundlegenden Plan haben, falls dies erforderlich sein sollte.

Das Notfall-Kit ist eine komplette Offline-Lösung und enthält alles, was Sie brauchen, um mindestens eine Woche auszukommen, wenn Sie keinen Zugang zu Strom, Wasser, Wärme, Wasserreinigung, grundlegenden Apothekenartikeln und der Fähigkeit zum Kochen haben. Lesen Sie mehr hier

 

Quellen:

[1] https://www.dn.se/nyheter/sverige/skrotat-totalforsvar-ger-samre-beredskap-mot-pandemi/

[2] https://www.svt.se/nyheter/lokalt/uppsala/tomt-pa-mathyllorna-efter-coronainttaget

[3] https://www.svk.se/siteassets/om-oss/rapporter/2020/kraftbalansen-pa-den-svenska-elmarknaden -Bericht-2020.pdf

[4] https://omni.se/fra-nya-cyberattacker-mot-sverige-varje-dag/a/jdJKe9

[5] https://www.svd.se/mustchef-it-hotet-mot-sverige-ar-alvarligt

[6] https://www.svt.se/nyheter/inrikes/sverige-saknar-livsmedelslager-for-en-kris

[7] https://www.svd.se/tufft-for-sverige-att-klara-maten-i-en-kris

[8] https://www.energimyndigheten.se/nyhetsarkiv/2020/2019-rekodar-for-svensk-elproduktion/

[9] https://www.ekonomifakta.se/fakta/energi/energibalans-internationellt/elproduktion-med-fossila-branslen/

[10] https://www.svt.se/nyheter/inrikes/sverige-saknar-livsmedelslager-for-en-kris

.